Inselinfos
Wetter1                27.07.2017
 
°C 21°C
km/h
11 h
Tag
Inselnews

Die sechs Gemeinden

Puerto del Rosario

Die Gemeinde nimmt einen von der Ost- bis zur Westküste der Insel reichenden Küstenstreifen ein. Sie besteht aus den Dörfern Tetir, Puerto del Rosario, Los Estancos, La Asomada, El Time, Casillas del Angel, Tesjuate, Llanos de la Concepción, El Matorral, Tefía, Ampuyenta, La Matilla, Guisguey, Las Parcelas, Los Molinos und Puerto Lajas. Die Entwicklung des ehemaligen Puerto de Cabras begann spät, Ende des 18. Jahrhunderts in einem von den Ziegenhirten zum Weiden und Tränken der Tiere genutzten Küstengebiet. Diese Tätigkeit des Gehöfts gab ihm auch seinen Namen, bis dieser am 16.März 1956 durch seinen heutigen Namen Puerto del Rosario ersetzt wurde.

Das Gemeindeamt von Puerto de Cabras wurde am 1. Februar 1835 gegründet, und die Gemeinde erlebte durch die Handelsaktivitäten, die über ihren Hafen abgewickelt wurden, im Laufe des 19. Jahrhunderts einen beachtlichen wirtschaftlichen Aufschwung.

Der Export von Getreide, Salzkraut und Koschenille bestimmte die soziale, wirtschaftliche und demografische Entwicklung des neuen Gehöfts. Außerdem wurde damit begonnen, die wichtigsten Verwaltungs- und Regierungsorgane und Einrichtungen in die Gemeinde zu verlegen, was sie im 19. Jahrhundert zur Hauptstadt der Insel machte.

Puerto del Rosario, die heutige Hauptstadt von Fuerteventura, ist Sitz des Großteils der öffentlichen Einrichtungen der Insel und verfügt über eine ungeheuer hohe Wirtschaftstätigkeit im Dienstleistungsbereich und das stärkste Geschäftsaufkommen der Insel.


Im Bereich Kultur bietet diese Gemeinde unter anderem, eine Reihe an Kultstätten. Hier sind besonders die Kirchen Nuestra Señora del Rosario (Puerto del Rosario), Santa Ana (Casillas del Angel), Santo Domingo de Guzmán (Tetir) und die Einsiedeleien San Agustín (Tefía), Nuestra Señora de la Concepción (Llanos de la Concepción) und San Pedro Alcántara (Ampuyenta) erwähnenswert.

Die Windmühlen dienten traditionell zum Mahlen von Getreide und hauptsächlich zur Herstellung von Gofio (geröstetes Maismehl), dem einstigen Grundnahrungsmittel der Inselbevölkerung. Besonders sehenswert sind die dreistöckigen Windmühlen von Tefía und Llanos de la Concepción und die einstöckigen Windmühlen von Puerto Lajas und Tefía.

Es gibt auch zahlreiche Kalköfen auf der Avenida Marítima, die sich entlang der Küste von Puerto del Rosario bis nach Playa Blanca schlängelt.

Bei einem Besuch der Hauptstadt Fuerteventuras darf auch der Kunstsaal Juan Ismael, in dem viele Bilder, Fotografien, Skulpturen ausgestellt sind, nicht fehlen. Auch eine Besichtigung des Museumshauses Unamuno, wo der spanische Schriftsteller während seines Aufenthalts wohnte, auf dem Programm stehen.


Sehenswert sind auch das Ökomuseum von La Alcogida in Tefía, wo man einen Einblick in das Leben und die Traditionen der Bauern bekommt, und das Museumshaus Dr. Mena in Ampuyenta, wo man alles sehen kann, was zur Einrichtung eines Landhauses von wohlhabenden Einwohnern gehört.

Skulpturenpark: Ein gemütlicher Spaziergang durch Puerto del Rosario bietet die Gelegenheit, diese Freilichtausstellung mit mehr als 80 Skulpturen verschiedener Künstler und Stilrichtungen zu besuchen.

Örtliche Gastronomie: Die Gemeinde Puerto del Rosario verfügt über eine Vielzahl an Restaurants, in denen nicht nur die traditionellen kanarischen Gerichte sondern auch internationale Spezialitäten angeboten werden. Die traditionelle kanarische Küche, die in vielen Restaurants vertreten ist, bietet typische Speisen wie Papas arrugadas mit Mojo picón, frischen Fisch, Majorero-Käse oder Gofio escaldado.

IBEROSTAR Fuerteventura Palace
Jandia Playa
1 Woche Tage Halbpension
z.B. Fr. 11.08.
ab €  1073,-
Faro Jandia & Spa
Jandia Playa
1 Woche Tage Halbpension
z.B. Mo. 07.08.
ab €  833,-
Fuerteventura Princess
Playa de Esquinzo
1 Woche Tage Halbpension
z.B. So. 13.08.
ab €  1160,-